Sanierung der Innenbeleuchtung im Westtrakt des Ostendorf-Gymnasiums

Die Sanierung der Innenbeleuchtung des Ostendorf-Gymnasiums beruht auf der Nationalen Klimaschutzinitiative. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite des PTJ (Projektträger Jülich). Fördergeber ist das Bauministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.


Ziel und Inhalt des Vorhabens:

Das Ostendorf-Gymnasium ist eine städtische Bildungseinrichtung, die aus insgesamt sechs Bauteilen besteht. Im Bauteil 4, dem sogenannten Westtrakt, wurde im Jahre 2011 eine Außensanierung vorgenommen. Nun soll die dringend notwendige Innensanierung des Westtraktes vorgenommen werden. In diesem Zusammenhang wird die Beleuchtung auf moderne LED-Technik umgestellt. In den Klassenräumen ist der Einsatz von LED-Flächen-Einbauleuchten geplant. In den Treppenhäusern und der Pausenhalle werden runde LED-Wannenleuchten installiert. In den Fluren kommen linienförmige LED-Einbauleuchten zum Einsatz.   In allen Bereichen wird die Beleuchtung über Präsenzmelder gesteuert. Außerdem werden die Leuchten tageslichtabhängig geregelt.   Mit der Kombination aus effizienter LED-Technik mit Präsenzmeldern und Tageslichtregelung wird im Schnitt eine Einsparung von 75% gegenüber der alten Beleuchtungstechnik erzielt.  

Termine:

11.07. bis 30.09.2017 (Beginn der Ausschreibung bis Fertigstellung)  

Nationale Klimaschutzinitiative:

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bin hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherrinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.  

 

Beteiligte Partner:

Fördergeber ist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Förderkennzeichen: 03K05914

Links und weitere Informationen zu dieser Seite: