"Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge"

Reservistenkameradschaft Lippstadt sammelt in der Innenstadt

Lippstadt. Spenden für den "Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V." sammelt die Reservistenkameradschaft Lippstadt im Rahmen der landesweiten Sammlung am Samstag, 13. Januar, auch in der Lippstädter Fußgängerzone. Traditionell wird Erbsensuppe aus der "Gulaschkanone" verkauft, um den Spendentopf zu füllen. Zwischen 11.30 Uhr und 14 Uhr ist die Reservistenkameradschaft in der Innenstadt unterwegs und wird gemeinsam mit "prominenten" Paten wie der stellvertretenden Bürgermeisterin Sabine Pfeffer, Graf Bernhard und weiteren Ratsvertretern Geld für den guten Zweck sammeln.

 

Der Erlös der Sammlung ist für den Ausbau und die Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland bestimmt. Ebenso werden die Workcamps des Volksbundes im In- und Ausland sowie Projekte im Rahmen der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungsstätten des Volksbundes unterstützt.

   Diese Seite drucken Drucken