Zeitlich begrenztes Halteverbot an Lippestraße

Parkbeschränkungen zu den Hauptverkehrszeiten soll für besseren Verkehrsfluss sorgen

Lippstadt. Im Zuge der Lippestraße in Lipperode werden auf der Strecke zwischen den Einmündungen "An der Bellevue" und "Dunkler Weg" im Laufe der kommenden Woche (3. KW) wieder beidseitig eingeschränkte Halteverbote eingerichtet. Die Haltebeschränkung wird jedoch zeitlich begrenzt und gilt nur für die Hauptverkehrszeiten. Morgens von 7 bis 9 Uhr und nachmittags zwischen 16 und 18 Uhr ist es nach der neuen Regelung nicht gestattet, auf der Straße zu parken. Das Halten bis zu drei Minuten und das Halten zum Ein- und Aussteigen oder zum Be- und Entladen sind jedoch erlaubt.

 

Nach Fertigstellung der Lippestraße waren die zuvor vorhandenen eingeschränkten Halteverbote nicht wieder eingerichtet worden. "Wir haben zunächst beobachten wollen, wie sich die Verkehrs- und Parksituation im Verlauf der Lippestraße nach dem Ausbau entwickelt", so Cathrin Arens vom Fachdienst Sicherheit und Ordnung der Stadt Lippstadt. Gezeigt habe sich laut Arens, dass es insbesondere im Berufsverkehr zu starken Rückstauungen durch am Fahrbahnrand parkende Fahrzeuge komme. In Absprache mit der Polizei und dem Landesbetrieb Straßen NRW sei daher die Lösung eines zeitlich begrenzten Halteverbots auf der Strecke entschieden worden.

   Diese Seite drucken Drucken