"Wort am Sonntag" im März

Alfred Kornemann liest "Liebesgeschichten" von Anton Tschechow und Iwan Turgenjew

Lippstadt. Es sind besonders zwei russische Erzähler des 19. Jahrhunderts, die als Väter der modernen Literatur gelten und die höchste Anerkennung bei Schriftstellerkollegen unterschiedlichster Länder gefunden haben. Das sind die beiden Autoren Anton Tschechow und Iwan Turgenjew. Der deutsche Dichter Thomas Mann begeistert sich für Anton Tschechow als den hochsensiblen Beobachter seiner unmittelbaren Umgebung, der sich aus eigenem Erleben in seinem Werk dem "dem Verlangen nach einer besseren Wirklichkeit" verpflichtet fühlt. Für Ernest Hemingway ist Iwan Turgenjew einer der größten Schriftsteller, dessen sozialkritisches Bewusstsein er bewundert.

 

In der Reihe "Wort am Sonntag" stellt Alfred Kornemann die beiden russischen Dichter unter der Überschrift "Liebesgeschichten" vor. Dabei entsteht ein Bild von großer psychologischer Eindringlichkeit, voller Heiterkeit, ebenso aber auch mit Melancholie und Bitterkeit. So finden sich die Grundgefühle menschlichen Miteinanders in jedem Alter und in jedem Land, aufgezeichnet in sensibler Literatur.

 

Die Lesung ist am Sonntag, 4. März um 11Uhr im Lippstädter Stadtmuseum.

 

Die nächsten Termine 2018 von "Wort am Sonntag" sind:

8.4.  /  6.5.  /  3.6.  /  1.7.

 

 

Termin: Sonntag, 4. März 2018, 11 Uhr

 

Ort: Stadtmuseum

 

Eintritt frei

 

Veranstalter: Kunst- und Vortragsring Lippstadt

   Diese Seite drucken Drucken